Ziegen für AIDS-Waisen in Tansania

Ziegen sind leicht zu halten und versorgen ganze Familien mit nahrhafter Milch.

Ziegen für Aids-Waisen © Missio
Für Kinder, die einen Elternteil an AIDS verloren haben, ist das Leben in Tansania besonders schwer. Alleinerziehende Mütter können es sich in der Regel nicht leisten, ihre Kinder in die Schule zu schicken. Die Kinder müssen mit Arbeit das Familienbudget aufbessern.

Missio unterstützt das KAKAU-Projekt der Diözese Bukoba im Norden Tansanias. KAKAU ist die Kurzform für KAnisa KAtoliki dhidi ya Ukimwi, das ist Kisuaheli und heißt "die katholische Kirche im Kampf gegen AIDS". Durch eine eigene Musik-Band und kreative Theaterstücke versucht man die Menschen in den Dörfern über HIV/AIDS aufzuklären.

Ein wichtiger Ansatz im KAKAU-Projekt sind Ziegen. Sie sind leicht zu halten und versorgen ganze Familien mit nahrhafter Milch. Mit Spendengeldern von Missio sollen zumindest 40 weitere Haushalte mit je zwei Ziegen, Bock und Geiß, versorgt werden, eine Ziege kostet in Tansania rund 60 Euro. Das ist ein langfristiger Beitrag zur Selbstversorgung. Jungtiere können weiterverkauft werden, mit dem Erlös Saatgut und Dünger erstanden werden.
07.04.2017