Heizkostenzuschuss

Der nächste Winter kommt bestimmt und wer nicht frieren will, muss heizen - vorausgesetzt man kann es sich leisten!

Die Höhe des Heizkostenzuschusses ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. In der Steiermark erhält man 100 Euro, in Tirol das doppelte. Ebenso sind die Bezugsberechtigten unterschiedlich definiert.

Wien ist anders - auch beim Thema Heizkostenzuschuss. Seit 2013 gibt es statt des Heizkostenzuschusses die "Wiener Energieunterstützung", ein Versuch, das Geld in Energieberatung und in den Austausch alter Heizgeräte durch energieeffiziente Geräte zu kanalisieren. Nur besonders gelagerte Fälle bekommen noch finanzielle Unterstützung.

Die 38 Sozialberatungsstellen der Caritas in ganz Österreich bieten neben umfassender Beratung auch finanzielle Unterstützung in der Form eines Heizkostenbeitrags an. "Aber auch die Hölle kann ganz schön kalt sein", sagte der damalige Caritas-Präsident Franz Küberl einmal in einem Kurier-Interview.

Für dieses Projekt der Caritas kann man über dem Webshop "Schenken mit Sinn" spenden. 30 Euro kostet es, etwas Wärme für Menschen in Not zu schenken.

Die Beratungsstellen der Caritas betreuen jährlich bis zu 70.000 KlientInnen, mehr als 200.000 Menschen in Österreich sind finanziell nicht in der Lage, ihre Wohnungen ausreichend zu heizen. Eine langjährige Forderung der Caritas ist es daher, Absperrungen von Strom und Gas im Winter zu verbieten.
09.06.2017