Heilsarmee

Heilsarmee ©Walter Grösel Heilsarmee ©Walter Grösel Heilsarmee ©Walter Grösel Heilsarmee ©Walter Grösel [1409740988044639.jpg]
© Walter Grösel

Die christliche Glaubensgemeinschaft ist weltweit aktiv, in Österreich hat sie sich auf die Betreuung von Obdachlosen spezialisiert.

Die Heilsarmee ist eine weltweite christliche Glaubensgemeinschaft und Hilfsorganisation. Nach dem Motto "Suppe, Seife, Seelenheil" gründete der methodistische Pfarrer William Booth 1865 im Londoner East End die "Christliche Mission", die ihre eigenen Gottesdienste auf der Straße abhielt.

Es lag nicht in der Absicht von William Booth, eine eigene Kirche zu gründen. Als er aber die Menschen von der Straße in bestehende christliche Kirchengemeinde brachte, weigerten sich die Gemeindemitglieder, diese aufzunehmen.

1878 wurde aus der christlichen Mission die Heilsarmee (Salvation Army), mit eigener Fahne, eigenen Uniformen und einer militärischen Struktur im "Krieg gegen die Armut".

Die Heilsarmee verbreitete sich in den folgenden Jahren rasch. Heute hat sie in 125 Ländern 1,7 Millionen Mitglieder, in Österreich gibt's die Heilsarmee seit 1927, seit 1947 ist die österreichische Heilsarmee dem Heilsarmee-Hauptquartier in der Schweiz zugehörig.

In Österreich hat sich die Heilsarmee auf die Betreuung obdachloser Menschen spezialisiert, die Heilsarmee in Österreich ist Mitglied der evangelischen Diakonie.

Im Jahr 2016 wurden in Österreich 39.453 Euro für die Heilsarmee gespendet. Spenden machen nur ein bis zwei Prozent der Mittel der Heilsarmee aus, so auch in diesem Jahr (1,5%). Spenden an die Heilsarmee sind von der Steuer absetzbar, die Heilsarmee Österreich hat das Österreichische Spendengütesiegel.
04.10.2017