Hand in Hand

Hand in Hand ©Walter Grösel Hand in Hand ©Walter Grösel Hand in Hand ©Walter Grösel Hand in Hand ©Walter Grösel [1409740979159354.jpg]
© Walter Grösel

Finanziert ein Internat und Gesundheitszentren in Indien.

Hand in Hand ist eine internationale Non-Profit-Organisation mit Sitz in Wien. Gegründet wurde Hand in Hand im Jahr 2000 als Reaktion auf die Verwüstungen im nordostindischen Bundesstaat Odisha (hieß damals noch Orissa) durch Wirbelsturm und Tsunami. Gründer und Präsident von Hand in Hand ist der gebürtige Niederländer Peter van Breukelen, ein Kriya Yoga-Lehrer.

Mittlerweile gibt es Hand in Hand-Niederlassungen in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Frankreich, den USA, den Niederlanden und in Polen.

Die Arbeit von Hand in Hand konzentriert sich auf Indien. Seit Jahren unterstützt der Verein die Internatsschule Balashram in Arua im Bundesstaat Odisha. Im Schuljahr 2015/16 erhielten 475 Schülerinnen und Schüler aus armen Familien Verpflegung, Kleidung, Unterkunft, medizinische Versorgung und Unterricht. In den nächsten drei Jahren soll das Internat vergrößert werden und die Förderung von 40 weiteren Kindern ermöglichen.

Der zweite Schwerpunkt der Arbeit von Hand in Hand in Indien ist die medizinische Versorgung. Hand in Hand arbeitet hier mit der indischen Partnerorganisation Prajnana Mission zusammen. In insgesamt drei Gesundheitszentren in Odisha (in Balighai und Jagatpur) und Westbengalen (Bhisindipur) wurden im Jahr 2015 rund 86.536 bedürftige PatientInnen behandelt. Seit dem Beginn der Arbeit in den Gesundheitszentren im Jahr 2000 konnten 705.671 Menschen behandelt werden.

Im Jahr 2015 wurden für Hand in Hand 185.000 Euro gespendet, das Österreichische Spendengütesiegel führt der Verein seit 2003, Spenden an Hand in Hand sind von der Steuer absetzbar.
02.11.2016