Skip to main content

Ein Weg aus der Armut

Das Projekt des Entwicklungshilfeklubs ermöglicht Schulbildung für die Kinder der Yanadi.
Die Yanadis sind eine Minderheit Indiens, die vor allem in Andhra Pradesh beheimatet ist. Aufgrund ihrer ethnischen Abstammung leben sie von der restlichen Gesellschaft ausgegrenzt und in den meisten Fällen in extremer Armut. Die Kinder der Yanadis müssen, anstatt zur Schule zu gehen, durch zum Beispiel Feldarbeit zum Familieneinkommen beitragen. Doch ohne Bildung können die Mädchen und Jungen nie aus dem Teufelskreis der Armut ausbrechen.

Gemeinsam mit der Partnerorganisation Village Reconstruction Organisation (VRO) möchte der Entwicklungshilfeklub das Schicksal der Kinder verändern. Einerseits leisten MitarbeiterInnen der VRO umfassende Aufklärungsarbeit bei den Eltern der Kinder, um die Vorteile einer Schulbildung als Ausweg aus der Armut zu vermitteln. Andererseits werden Bildungsmöglichkeiten für die schulpflichtigen Kinder in Form von Internaten angeboten. So können die Kinder regelmäßig am Unterricht teilnehmen, während ihre Eltern einem Beruf nachgehen. Die Kinder erhalten neben einer qualitativen Grundschulbildung auch nahrhaftes Essen und liebevolle Betreuung.

Der Entwicklungshilfeklub unterstützt das Projekt der VRO schon seit Jahren. Das aktuelle Projekt soll die Lebensmittelversorgung der Schulkinder sichern. Insgesamt 165 Kinder sollen zehn Monate lang täglich ein nährstoffreiches Frühstück, Mittagessen und Abendessen erhalten. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 19.400 Euro.