Grundschulbildung für bessere Zukunft

Durch die Armut in Bangladesch können viele Kinder die Grundschule nicht besuchen. Um ihnen die Chance auf eine bessere Zukunft zu ermöglichen, sollen Schulen errichtet und Materialien zu Verfügung gestellt werden.

Die Bildungssituation in den ländlichen Regionen Bangladeschs ist katastrophal. Über zwei Millionen Kinder zwischen sechs und zehn Jahren besuchen keine Schule, fast jedes zweite eingeschulte Kind muss die Grundschule abbrechen. Grund dafür sind die Kosten für Prüfungen, Schuluniformen, Stifte, Hefte und Lernmaterialien, welche sich die armutsbetroffenen Familien nicht leisten können. Hinzu kommt die durch Armut verursachte Kinderarbeit und die ständige Angst vor Hunger. Vor allem im Herbst, wenn Ernten ausbleiben und eine Hungerperiode beginnt, können unterernährte Kinder dem Unterricht nicht folgen. Dies führt in vielen Fällen zum vorzeitigen Schulabbruch.

Viele der ärmlichen Regionen sind zudem durch einen beschwerlichen und gefährlichen Schulweg gekennzeichnet. Die Angst dass den Kindern - vor allem Mädchen - etwas passieren könnte, hindert Familien daran, den Nachwuchs loszuschicken. Um diesem Zustand entgegenzuwirken, soll die Errichtung von Schulen helfen.

Projektbausteine

Die Partnerorganisation Netz setzt sich seit 1991 für die Schulbildung der Kinder ein. Seit 2014 wird mithilfe der Errichtung und der fachlichen Begleitung von einfachen Grundschulen in abgelegenen, armutsbetroffenen Regionen im Nordwesten des Landes, Kindern ein Schulbesuch ermöglicht.

Der Entwicklungshilfeklub beteiligt sich an diesem Projekt und unterstützt durch Spenden die Sicherstellung der Grundschulbildung durch:
  • Anschaffung von Lehr- und Lernmaterialien
  • Finanzierung von Gehältern der LehrerInnen und HelferInnen
  • medizinische Versorgung der Kinder durch Gesundheitscamps zweimal jährlich
  • Ausgaben warmer Schulmahlzeiten
  • Förderung des kreativen Lernens durch Veranstaltungen
  • Gründung eines Schulmanagement-Komitees
  • Gründung eines SchülerInnen-Komitees

Der Entwicklungshilfeklub möchte möglichst vielen Kindern aus extrem armen Familien helfen und ihnen eine Chance auf eine bessere Zukunft ermöglichen. Um den Schulbesuch für ein Kind ein Jahr lang zu garantieren, wird eine Spende von 54 Euro benötigt. Mit einem Anteil von 216 Euro können vier Kinder ein Jahr lang die Grundschule besuchen.
08.03.2019