Gemeinsam in die Selbständigkeit

(abgeschlossenes Projekt)

Die Caritas Tirol hilft Frauengruppen in sechs Dörfern in der Diözese Kaya.

Burkina Faso gilt als ein relativ tolerantes Land. Die Gesellschaftsstruktur am Lande ist aber immer noch archaisch wie patriarchal - Polygamie ist weit verbreitet, Frauen haben viele Pflichten, aber wenig Rechte.

Im Zuge der Entwicklungshilfe wurden in den Dörfern viele Selbsthilfegruppen gegründet, darunter viele Frauen- und Jugendgruppen. Die Caritas unterstützt mit diesem Projekt Frauengruppen in sechs Dörfern der Diözese Kaya. Die gleichnamige Stadt ist einer der größten Städte des westafrikanischen Staates.

Unter fachkundiger Anleitung lernen die Frauen nachhaltigen Gemüse-Anbau. Eine wesentliche Neuerung in der Projektarbeit sind die Sparvereine. Einmal wöchentlich treffen einander die Frauen einer Gruppe und zahlen einen festgelegten Beitrag ein. Das so zustande gekommene Geld wird innerhalb der Gruppe zu einem bestimmten Zinssatz verliehen. So können die Gruppen selbst für nötige Investitionen aufkommen und finanzielle Unabhängigkeit erreichen. Eine Gruppe besteht in etwa aus zwölf Frauen und wird von den Mitgliedern selbst verwaltet.
09.06.2017