future4children

future4children ©Walter Grösel future4children ©Walter Grösel future4children ©Walter Grösel future4children ©Walter Grösel [1409740968147690.jpg]
© Walter Grösel

"Wir geben Kindern eine Zukunft!", ist das Motto der Kremser Privatstiftung.

future4children ist eine Privatstiftung zur Unterstützung von Kindern in Not. Gegründet wurde die Stiftung 2007, die Idee dazu kam Klaus Grulich und Alexander Hofmann an einem weinseligen Nachmittag während des gemeinsamen Skiurlaubs in Obertauern.

Die Stiftung unterstützt Kinder und Jugendliche in Not in Österreich, Ungarn, Rumänien, Äthiopien, Ghana, Sambia und Nicaragua.

Die Grundsätze der Stiftung lauten:
  • Alle Mitwirkenden sind unentgeltlich tätig
  • Für Verwaltung und Organisation entstehen für die Stiftung keinerlei Kosten
  • Alle Spenden fließen direkt an die verschiedenen Projekte der Stiftung
  • Es werden nur Projekte unterstützt, bei denen durch Kontaktpersonen vor Ort sichergestellt werden kann, dass alles in geordneten Bahnen abläuft.
Was future4children konkret macht? Ein Beispiel aus Österreich: Seit dem Tod ihres Lebensgefährten leidet eine Frau unter depressiven Phasen. Ein Antrag auf Invaliditätspension wurde abgewiesen, die Alleinerzieherin muss ihre drei Kinder mit der Notstandshilfe durchbringen. Die Kinder kämpfen mit großen Lernschwierigkeiten, future4children finanziert die Fördermaßnahmen für die Kinder.

2017 gingen Zuwendungen des Vereins nach Ungarn und Rumänien, Nicaragua, Uganda, Äthiopien und in die Heimatregion Krems:
  • Seit März 2016 erhalten drei ungarische Familien, die stark auf die Hilfe angewiesen sind, 100 Euro monatlich.
  • In Rumänien werden fünf Familien finanziell unterstützt, 25 bedürftige Schulkinder erhalten zudem täglich eine Schuljause.
  • Auf der nicaraguanischen Insel Ometepe ist future4children bereits seit 2010 aktiv, hier finanziert die Organisation den Löwenanteil der Behandlungskosten, die in einer Praxis für körperlich und geistig beeinträchte Kinder anfallen.
  • Das Dorf Kito nahe der ugandischen Hauptstadt Kampala erhielt im Juli 2017 einen Wassertank zur Trinkwasserversorgung.
  • In Äthiopien konnte 2017 der Bau einer Schule unterstützt werden.
  • In Krems und Umgebung konnten sechs benachteiligte Kinder finanziell unterstützt werden (medizinische Behelfe, Sportwoche, Nachhilfe, Sprachwoche).

2017 verzeichnete future4children knapp 105.000 Euro an Spendeneinnahmen, für Spendenwerbung wurde wie auch sonst kein Geld ausgegeben. Das Österreichische Spendengütesiegel hat die Stiftung seit 2009, Spenden an future4children sind von der Steuer absetzbar.
05.11.2018