Ins Rampenlicht gespielt

Wohl noch nie war ein Projekt erfolgreicher - auf internationaler Ebene: Der Homeless-World-Cup.

Der Homeless-World-Cup (Fußballweltmeisterschaft der Obdachlosen) wurde auch mit Hilfe der Caritas Steiermark ins Leben gerufen. Federführend dabei war Harald Schmied, derzeitiger Leiter der Abteilung für Kommunikation und Fundraising der Caritas Steiermark, damaliger Chefredakteur der Straßenzeitung Megaphon.

Bei einer internationalen Konferenz (International Network of Street Newspapers - INSP) 2001 in Südafrika wurde die Idee einer Fußballweltmeisterschaft für Obdachlose geboren. Erster Austragungsort war dann eben Graz im Jahre 2003. Übrigens das erste, und aller Wahrscheinlichkeit nach auch letzte Mal, dass Österreich im Fußball Weltmeister wurde.

Seitdem wird das Turnier jährlich ausgetragen. Ziel der Veranstaltung ist die Reintegration der Obdachlosen in die Gesellschaft. Bei diesem Projekt bittet die Caritas Steiermark nun weiter um Spenden für den Homeless-World-Cup, der mittlerweile von der UNO wie UEFA unterstützt wird.
09.06.2017