Skip to main content

Psychosoziale Angebote für Kinder und Familien

Das Projekt zielt darauf das friedliche Zusammenleben in Kolumbien zu fördern.
Die Schere zwischen Arm und Reich ist im südamerikanischen Land Kolumbien sehr stark ausgeprägt. Ein Teil der Bevölkerung lebt relativ wohlhabend, aber rund 45 Prozent der kolumbianischen EinwohnerInnen leben unter der Armutsgrenze. In Cali, einer Stadt in der Provinz Valle del Cauca, wird das Leid der armutsbetroffenen Bevölkerung an den auf der Straße lebenden Kindern und Familien sichtbar. Neben Hoffnungslosigkeit und finanziellen Krisen kämpfen die Menschen in den Armenvierteln auch mit Drogenproblemen, Kriminalität und Gewalt. Salvatorianer Weltweit möchte die Lebenssituation für vor allem Kinder und Jugendliche in Cali nachhaltig ändern. 

Das Projekt "FUSEMPAZ" (Fundación Sembradores de Paz) fördert sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und Familien durch verschiedene Workshops. "Kinder, Jugendliche und Erwachsene lernen ihre praktischen, kognitiven und kreativen Fähigkeiten zu nutzen, um verantwortliche Menschen mit einem gesunden Selbstwertgefühl zu werden", so Salvatorianer Weltweit. Zu den Programmaktivitäten zählen unter anderem:
  • Beratungen zur psychopädagogischen Orientierung
  • Sport-Kurse
  • Kultur-Trainings
  • Einzel- und Familienbetreuung
  • psychosoziale Unterstützung für Kinder und Eltern/Erzieher
  • Vermittlung von Menschenrechten

Das Projekt wird mit Hilfe von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen umgesetzt. Ziel ist es in den krisengeplagten Regionen das Zusammenleben der Menschen zu verbessern und sie zu ermutigen "sich aktiv für gesellschaftliche Veränderungen im Sinne von mehr Teilhabe und Toleranz in Kolumbien einzusetzen".