Skip to main content

Unterstützung von armutsbetroffenen Familien in Tirol

Mit dem Projekt soll Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an gesellschaftlichen Aktivitäten ermöglicht werden.
Ein Schulausflug, das Erlernen eines Instruments oder auch Skifahren gehen - vielseitige Unternehmungen fördert die Entwicklung von Mädchen und Buben und helfen ihnen dabei Freundschaften zu schließen und sinnvollen Freizeitaktivitäten nachzugehen. Doch viele der Angebote sind mit Kosten verbunden, die vor allem für armutsbetroffene Familien kaum aufzubringen sind. Die Kinder werden dadurch aufgrund ihrer familiären Gegebenheiten von Teilen des gesellschaftlichen Lebens ausgeschlossen. Genau hier setzt das Projekt des ÖRK Tirol an.

Das Projekt mit dem Namen 'Zusammen in Tirol' "ermöglicht Kindern und Jugendlichen auch in Krisenzeiten soziale Teilhabe – und zwar unabhängig von Faktoren wie Familieneinkommen, Nationalität oder Muttersprache", so der Verein. Diskret und unkompliziert können betroffene Familien die Hilfe in Anspruch nehmen und so ihren Kindern die Teilnahme an kostenintensiven Tätigkeiten ermöglichen. Zusätzlich bietet das ÖRK Tirol auch eigene Unternehmungen für benachteiligte Kinder und Jugendliche im ganzen Bundesland an, um den TeilnehmerInnen und ihren Eltern eine unbeschwerte Auszeit zu bieten. 

Für die Umsetzung der Hilfe bittet der Verein um Spenden unter dem Kennwort "Zusammen in Tirol".