Frauenpower gegen Armut

Die Dreikönigsaktion fördert Frauen im Hochland von Äthiopien.

Im äthiopischen Hochland ist die Landwirtschaft zeit- und arbeitsintensiv. Kinder, die die Schule besuchen, fehlen als Arbeitskraft. Die Zukunftsperspektiven der Jugend im Gebiet um Qarssa, einem Dorf in der Arsi-Region, sind also nicht besonders rosig.  

Frauen und Mädchen sind durch ihre benachteiligte Stellung in der Gesellschaft besonders betroffen. Genitalverstümmelung bei Mädchen und erzwungene Heirat sind gängige Praxis.

HEFDA (Harmee Education for Development Association), Partnerorganisation der Dreikönigsaktion, hilft den Menschen in und um Qarssa, ihre Situation zu verbessern.

HEFDA errichtet Alphabetisierungszentren, in denen – der Name lässt's vermuten – Alphabetisierungskurse für Frauen abgehalten werden, und Kinder, die nicht zur Schule gehen, unterrichtet werden.

HEFDA hilft den Gemeinden auch in der landwirtschaftlichen Produktion. Kurse in Milchwirtschaft, Ackerbau und Bodenschutz werden abgehalten, fortschrittlicheres landwirtschaftliches Gerät eingeführt und neue Wasserquellen erschlossen.

Frauenrechte sind HEFDA ein besonderes Anliegen. Die Organisation fördert den Austausch und die Vernetzung von Frauengruppen, die auch als Spar- und Kleinkreditvereine fungieren.
21.08.2017