Skip to main content

Football Helps

Fördert Freundschaften von Kindern unterschiedlicher ethnischer Selbstidentifikation in Burundi.
© Walter Grösel
© Walter Grösel
Burundis Geschichte ist von dem jahrzehntelang andauernden ethnopolitischen Konflikt zwischen den Hutu und Tutsi geprägt. "Auf Grund mangelnder Kriegsaufarbeitung, enormer Überbevölkerung und extrem ungleicher Wohlstandsverteilung herrscht immer noch großes Misstrauen und Missgunst zwischen den Bevölkerungsgruppen", hält der in Burundi tätige Verein Football Helps fest.

Im Jahr 2011 gründeten der gebürtige Burundier Simplice „Soso“ Mugiraneza und die Österreicherin Nadja Hala den Verein Football Helps, um die Barrieren innerhalb der jungen Bevölkerung abzubauen. Die Grundidee ist es, Kindern über die Ausübung der beliebten Sportart Fußball die Möglichkeit zu geben soziale Kontakte zu knüpfen, Eigenverantwortung kennenzulernen und in einem strukturierten Umfeld sportlich aktiv zu sein. Zudem sollen Werte - wie Ehrlichkeit, Toleranz und Teamzusammenhalt - die im Fußball eine wichtige Rolle einnehmen, auch durch Workshops und Community Work vermittelt werden.

Vor allem in Zusammenhang mit Burundis Geschichte können so Differenzen überwunden werden. Die Kinder, so Football Helps, können sich dadurch ihr eigenes Bild über Mädchen und Jungen mit anderer ethnischer Selbstidentifikation bilden, Vorurteile abbauen und Vertrauen schaffen. Fußball soll auch in diesem Fall (ethnische) Grenzen überwinden.
Unsere große Vision ist es, durch den Sport gesellschaftsverändernde Prozesse zur Sicherung einer friedlichen Zukunft in Burundi in Gang zu setzen.

Der Verein in Zahlen

Football Helps ist seit neun Jahren in Burundi tätig. In Österreich engagieren sich zurzeit 21 Freiwillige. Im Projektland erhalten zehn MitarbeiterInnen eine monatliche Aufwandsentschädigung, weitere 25 TrainerInnen arbeiten auch unentgeltlich. Insgesamt zählt der Verein 68 MitarbeiterInnen die sich aus dem Gründer- und Trägerverein Football Helps und dem Partnerverein “Association Football Helps” in Burundi zusammensetzen. Einnahmen und Spenden (2020: 29.818 Euro) werden ausschließlich zur Finanzierung der Projekte eingesetzt, so der Verein.

Football Helps ist seit Juni 2020 berechtigt das Österreichische Spendengütesiegel zu tragen. Spenden an den Verein sind von der Steuer absetzbar.

Downloads