Förderung ländlicher Familien

Durch Aufforstung, landwirtschaftliche Schulungen und die Errichtung nachhaltiger Energiequellen unterstützt ADRA kleinbäuerliche Familien im Norden Vietnams.

Auf den steilen Berghängen in der gebirgigen Provinz Cao Bang im Norden Vietnams bauen die meisten Familien Reis, Mais und Maniok an. Die kleinbäuerlichen Familien in dieser Region leben vorrangig von Subsistenzwirtschaft, durch die Folgen des Klimawandels fällt es den EinwohnerInnen jedoch vermehrt schwer, sich selbst zu versorgen.

Erst herrscht eine Trockenperiode, dann folgt starker Regen; durch das sich verändernde Klima sind die BewohnerInnen auf alternative Methoden angewiesen. Gemeinsam mit ADRA werden diese Alternativen ausgearbeitet. Durch Aufforstung, biologische Landwirtschaft, die Errichtung von Wassersystemen, Biogas-Anlagen und kleine Wasserkraftturbinen sowie energieeffiziente Kochöfen werden die Lebensumstände der ländlichen Familien nachhaltig verbessert. Schulungen über einheitliche Qualität, faire Preise und Absatzmärkte sollen den Kleinbauern und Kleinbäuerinnen dabei helfen den bestmöglichen Gewinn zu erzielen. So soll jeder Familie zukünftig die Möglichkeit gegeben werden ein sicheres Einkommen zu beziehen.

Rund 500 direkt Begünstigte profitieren von der Projektarbeit, deren Gesamtkosten in etwa 180.000 Euro betragen. ADRA hat ein Spendenziel von 90.000 Euro gesetzt.
07.02.2019