Flüchtlinge - Willkommen in Freistadt

Es werden Freizeitaktivitäten und Deutschunterricht für Flüchtlinge geboten.

Freiwillige MitarbeiterInnen für die Arbeitsgruppen "Spracherwerb" und "Bewegung und Kreativität" sucht die Initiative Flüchtlinge - Willkommen in Freistadt genauso wie Personen die Wohnraum spenden möchten.

Deutschkuse

Die bestmögliche Sprachförderung ist ein zentrales Anliegen. In Kooperation mit dem LINGO Sprachinstitut gibt es Deutschkurse für Asylwerber im Raum Freistadt. Darüber hinaus gibt es individuelle Förderungen durch offene Konversations-Angebote und geschlossene Lerngruppen. Es werden sogenannte Sprach-Unterstützer gesucht, die keineswegs Deutschlehrer sein müssen.

Kontakt Spracherwerb:
Dina Salome Hanl, dinasalome@gmail.com
Alexander Puchner BEd, lingo-sprachinstitut@gmx.at

Kontakt offene Konversationsgruppen:
Hermine Moser, hermine.moser@jomo.org

Kontakt Nachhilfe in geschlossenen Kleingruppen:
Wilma Fürst, wilma.fuerst@eduhi.at

Teehaus O2

Seit November 2015 öffnet das Teehaus O2 in der Alten Schmiede jenden Dienstag Nachmittag seine Türen für Neuzugezogene und Alteingesessene. Der geschaffene "Begegnungsraum" wird von einem fünfköpfigen Team betreut.

Kontakt Teehaus O2:
Hermine Moser
E-Mail: hermine.moser@jomo.org
Alte Schmiede, Ecke Salzgasse/Heiligen-Geist-Gasse
Öffnungszeiten: Dienstag, 15-19 Uhr

Bewegung und Kreativität

Mindestens ebenso wichtig wie Deutschkurse ist die Bereitschaft zur Interaktion mit Geflüchteten. Gemeinsame Freizeitaktivitäten zum gegenseitigen Kennenlernen organisiert die Arbeitsgruppe "Bewegung und Kreativität".

Kontakt Bewegung und Kreativität:
Jeff Duncnan, jeff.duncan@gmx.at

"Asyl positiv" - Wohnraumspende

Für jene Personen, die es sich vorstellen können, ein Zimmer oder gar eine Wohnung (in ihrem Haus) zur Verfügung zu stellen beziehungsweise zu vermieten, empfiehlt die Initiative, an einem Dienstagnachmittag im Teehaus O2 in der Alten Stadtschmiede (siehe Karte) vorbei zu kommen und in Kontakt mit Flüchtlingen zu treten.

Kontakt Asyl positiv:
Martin Herzberger, mherzberger@utanet.at
Maria Grafl, maria.graf61@gmail.com
12.09.2016

weitere Suchergebnisse: