Hilfe zur Selbsthilfe: EZA-Projekte der Diakonie

Über Brot für die Welt unterstützt die Diakonie aktuell 44 Sozialprojekte auf vier Kontinenten.

Die Hilfe zur internationalen Ernährungssicherung ist bereits seit 1960 ein wichtiger Arbeitsbereich der Evangelischen Kirche in Österreich. Seit 2011 ist sie, in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Frauenarbeit und der Diakonie, auch aktiv in der Entwicklungszusammenarbeit tätig: Die gemeinsame Hilfsorganisation Brot für die Welt leitet bzw. fördert aktuell elf Projekte in Süd- und Mittelamerika, acht in Afrika, fünf in Asien, sechs in Palästina, eines in Georgien und 14 in Europa (siehe Karte).

Für die einzelnen Projektstandorte von Brot für die Welt kann nicht gesondert gespendet werden. Neben einer nicht zweckgebundenen Spende ("Allgemeine Spende") gibt es die Möglichkeit, die zehn verschiedenen Programme der Organisation zu unterstützen:
 
  • Roma-Kinder
  • Brot-, Friedens-, und Bildungspatenschaft
  • Ernährung sichern
  • Inklusion (er)leben
  • Bildung ermöglichen
  • Frieden stiften
  • Frauen fördern

Bei einer Spende muss das gewünschte Programm als Verwendungszweck angegeben werden. Daraufhin teilt Brot für die Welt je nach Bedarf die Spendeneinnahmen auf die unterschiedlichen Projekte auf, die Teil dieser Aufgabengebiete sind. Informieren Sie sich über die aktuellen Hilfsprojekte auf www.brot-fuer-die-welt.at/projekte.

Die Partner vor Ort sind, so wie Brot für die Welt und die Diakonie Katastrophenhilfe, ebenfalls Mitglieder von ACT Alliance. Rechtsträgerin von Brot für die Welt und der Diakonie Katastrophenhilfe ist die Diakonie Austria gem. GmbH, die auch Trägerin des Spendegütesiegels ist.
14.03.2017