Erneuerbare Energie in Mosambik

Nachhaltige Energiequellen fördern die Gesundheit der Dorfbevölkerung langfristig. Insbesondere eine Senkung der Mütter- und Kindersterblichkeit soll dadurch erreicht werden.

Hilfswerk Austria International unterstützt die BewohnerInnen der Provinz Sofala, im Osten Mosambiks, bereits seit über zehn Jahren bei der Verbesserung des Gesundheitssystems in abgelegenen Dörfern der Region. Es konnte bereits erreicht werden, dass Schwangere, Wöchnerinnen und Säuglinge häufiger in Gesundheitszentren betreut werden und mobile Pflegemütter sich laufend um mehr als 200 AIDS-Waisen sorgen.

Ein weiteres Projektziel ist nun die Stärkung und Nützung des Potenzials nachhaltiger Energiequellen, indem etwa im Bezirk Chemba acht Pumpen und Solarpanele errichtet werden. Zudem erhalten 80 Familien und Hebammen Energiekits mit einem kleinen Solarsystem, einem energiesparenden Ofen und drei energiesparenden Töpfen. Acht Geburtshäuser werden mit großen Energiekits ausgestattet, welche zusätzlich einen Biogaskatalysator beinhalten und im Zuge einer Begleitstudie, wird der Zusammenhang zwischen erneuerbarer Energie, Gesundheit und Umwelt analysiert.
06.03.2017