Ernährungssicherheit in Mugu

Durch Fortbildungen und materielle Unterstützung sollen die Menschen in einem der ärmsten Bezirke Nepals hinsichtlich ihrer Ernährungssicherheit gestärkt werden.

Das Projektgebiet liegt im nepalesischen Mugu, einem der abgelegensten und ärmsten Bezirke Nepals. 90% der BewohnerInnen in dieser Region erwirtschaften nicht genügend Erträge, um sich und ihre Familien das ganze Jahr über zu ernähren.

Durch die lokale Partnerorganisation Phase Nepal unterstützt die österreichische NGO 150 Bauern und Bäuerinnen zweier abgelegener Gemeinden in Mugu dabei, Ernährungssicherheit zu erreichen und auch ein zusätzliches Einkommen zu erwirtschaften.

Genau genommen werden die LandwirtInnen durch Schulungen in der nachhaltigen Saatgutproduktion gefördert und mit folgenden Dingen ausgestattet:
  • Material für Folientunnel (Gewächshäuser)
  • Gras- und Gemüsesamen zur Diversifizierung der Nahrung
  • Hühnerküken, um durch Eier und Fleisch die Proteinversorgung zu erhöhen

Die 150 unterstützten Bäuerinnen und Bauern werden 2 Jahre lang von der NGO begleitet. Indirekt profitieren von den Projektaktivitäten mindestens 860 Personen.

Eine Förderung der Stadt Wien deckt rund 75% der Projektkosten ab, für das übrige Viertel ist Phase Austria auf Spenden angewiesen.
14.12.2018