Equotherapie für Kinder

Ursprünglich als eigene Therapieform mit Pferden entwickelt, weitete der Verein e.motion sein spezielles Angebot der tiergestützten Therapie u.a. auch auf Schafe und Kaninchen aus.

Wenn ein Kind von einer lebensverkürzenden Erkrankung, einem Trauma, einem schweren Schicksalsschlag betroffen ist, versetzt das das Kind als auch seine Geschwister und Eltern in eine unsagbar schwere Lage. Für genau diese speziellen Umstände entwickelte der Verein e.motion, 2002 gegründet, die sogenannte Equotherapie (lat. "Therapie durch das Pferd").

Durch die Hilfe von Therapiepferden - und mittlerweile auch den Einsatz von Schafen, Hunden, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen - können Kinder und Jugendliche sowie ihre Eltern wieder Kraft schöpfen. Für die Therapiestunden am vereinseigenen Lichtblickhof in Niederösterreich und Wien (siehe Karte unterhalb) ist e.motion stets auf Spenden beziehungsweise die Übernahme von Patenschaften angewiesen.

So kann mit 950 Euro beispielsweise eine Therapiewoche für ein Kind finanziert, ab 10 Euro monatlich  bereits eine Patenschaft für eines der Tiere am Hof übernommen werden (inklusive Patenschaftsurkunde).
26.11.2019