Entfluoriertes Trinkwasser in Südindien

Jugend Eine Welt unterstützt die Salesianer Don Boscos beim Bau von Trinkwasseranlagen im Nalgonda Distrikt.

Die BewohnerInnen von 643 Siedlungen im südindischen Distrikt Nalgonda, im Bundesstaat Telangana, leiden unter den gesundheitsschädlichen Folgen des mit Fluorid verseuchten Grundwassers. Die schwerwiegenden Folgen sind etwa lähmende Knochenkrankheiten, deformierte Gliedmaßen, verkrümmte Wirbelsäulen, kranke Zähne und Erblindung.

Um den tausenden gefährdeten BewohnerInnen Hilfe zu leisten, errichten die Salesianer Don Boscos mit der Unterstützung von SchülerInnen und Eltern der Don Bosco Schulen in zehn Dörfern Trinkwasseranlagen. Mit der Erbauung dieser Anlagen wird schließlich rund 35.000 Menschen dabei geholfen, ein gesundes Leben zu führen. Der Preis für das Trinkwasser soll äußerst gering gehalten werden, die Einnahmen aus dem Verkauf sollen wiederum dem langfristigen Erhalt der Anlage dienen.
11.04.2017