Skip to main content

Gesundheitsprojekt in Chandigarh

Eine mobile Klinik soll die medizinische Versorgungssituation in der Region verbessern.
Die Millionenstadt Chandigarh liegt im Norden Indiens und gilt als Hauptstadt der beiden indischen Bundesstaaten Punjab und Haryana. Der Bau der Stadt wurde erst Mitte des 20. Jahrhunderts veranlasst, um als neuer Regierungssitz des Bundesstaates Punjab zu dienen. Seit der Fertigstellung verzeichnet Chandigarh ein enormes Bevölkerungswachstum. Mit der Hoffnung auf ein besseres Leben zieht es viele InderInnen in die Region. Doch leider sieht die Realität anders aus: Ankommende werden mit mangelnder Hygiene, einer unsicheren Wohnsituation und großer Armut konfrontiert. Vor allem bedürftige Kinder und Jugendliche leiden unter der aussichtslosen Situation.

Seit dem Ausbruch von Corona hat sich die medizinische Lage in Chandigarh zudem weiter verschlimmert. Durch die fehlende Versorgung und mangelnden Testmöglichkeiten ist das Virus kaum unter Kontrolle zu bekommen. Jugend Eine Welt möchte die Lage für BewohnerInnen durch eine mobile Gesundheitsklinik verbessern. Gemeinsam mit der Don Bosco Navjeevan Society möchte der Verein durch Spenden die Anschaffung und Ausstattung einer mobilen Klinik für die Region ermöglichen und zusätzlich Lebensmittel- und Hygienepakete an 1.000 Familien verteilen. 

Für die Umsetzung des Hilfsprogramms bittet Jugend Eine Welt um Spenden.