Schule für marginalisierte Kinder in Ghana

Jugend Eine Welt unterstützt Don Bosco in der ghanaischen Hafenstadt Tema beim Bau einer Grundschule für gefährdete Mädchen und Buben.

Die Stadt Tema liegt rund 25 Kilometer von der ghanaischen Hauptstadt Accra entfernt und ist von einem großen Anteil gefährdeter Kinder geprägt. Waisen, Sozialwaisen, Straßenkinder - die Buben und Mädchen leben in überaus schwierigen Verhältnissen, die Don Bosco Schwestern und die Salesianer Don Boscos bieten den Kindern Unterstützung.

Die Salesianer Don Boscos (SDB) leiten ein Kinderdorf für Waisen, die Don Bosco Schwestern (FMA) bieten gefährdeten Mädchen ein geschütztes Heim und werden den Schützlingen nun mit der Unterstützung von Jugend Eine Welt auch qualitative Schulbildung ermöglichen.

Das kurzfristige Ziel ist der Aufbau einer Grundschule für sechs- bis zwölfjährige Kinder. Die Schule soll von den Kindern des Kinderdorfes der SDB und des Heims der FMA besucht werden sowie von bedürftigen Kindern der Umgebung. Langfristig ist auch der Bau einer weiterführenden Schule für zwölf bis 15-jährige Kinder geplant.

Jugend eine Welt bittet um Spenden für die Projektkosten in der Höhe von € 237.079 für ein Jahr, um den benachteiligten Kindern bessere Zukunftsperspektiven zu ermöglichen.
13.04.2017