Ein selbstbestimmtes Leben

Im Zuge des Programms für Menschen mit Behinderung der Diözese Kiyinda-Mityana in Uganda erhalten Frauen und Männer mit Handicap eine angemessene Förderung.

Menschen mit besonderen Bedürfnissen erhalten in Uganda keineswegs die Förderung, die sie benötigen. Frauen und Männer mit Behinderung sind in den meisten Fällen auf sich selbst angewiesen und aufgrund ihrer Handicaps oft nicht in der Lage, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Die Diözese Kiyinda Mityana bietet zahlreichen BewohnerInnen im Zuge ihres "People with Disabilities Program" weitreichende Unterstützung, um ihnen ein selbstbestimmteres Leben zu ermöglichen.

Die Personen, die durch das Programm gefördert werden, erhalten etwa Unterstützung beim Aufbau ihrer Landwirtschaft, um eigenständig ein Einkommen erwirtschaften zu können. Durch die individuelle und bedarfsorientierte Betreuung werden die Frauen und Männer nachhaltig in ihrem Selbstwert gestärkt.

Bruder und Schwester in Not der Diözese Innsbruck unterstützt das Selbtshilfeprojekt im Zentrum Ugandas, Spenden können unter dem Kennwort "PWD Uganda" getätigt werden.
30.08.2016