Ein schmerzfreies Leben für Elizabeth

(abgeschlossenes Projekt)

Im Alter von sieben Jahren wurde bei Elizabeth juvenile rheumatoide Arthritis (JRA) diagnostiziert. JRA, bekannter unter den Namen Kinderrheuma, ist eine chronisch verlaufende Autoimmunkrankheit einhergehend mit Schmerzen, Schwellungen, Rötungen und Bewegungseinschränkung.

Elizabeth leidet an einer sehr schweren Form der JRA, besonders die ständigen Schmerzen machen ihr den Alltag unerträglich. Nach vielen, eher erfolglosen Therapien, hat nun endlich eine Medikation begonnen, den weiteren Verlauf der Krankheit zu stoppen. Allerdings eine relativ kostenintensive – ein Mittel namens „Remicade“.

Die neue Therapie wurde bisher aus bereits bestehenden Mitteln finanziert und scheint zu greifen; Elizabeth besucht wieder die Schule und der Schmerz wurde auf ein erträgliches Level reduziert. Eine Ampulle Remicade kostet allerdings 678,75 US-Dollar. Angedacht ist die Anschaffung von 16 Ampullen, ein Jahresvorrat inklusive Rücklagen. Zudem muss sie einmal in Monat in die Hauptstadt Nicaraguas, Managua, fahren, da die notwendigen Untersuchungen nur dort vorgenommen werden können.

In Summe belaufen sich die Kosten für die Medikamente und die Fahrten nach Managua auf 10.725 Euro.
01.10.2014