Kindergarten in Sepasar, Armenien

(abgeschlossenes Projekt)

Rund 20 Euro kostet die monatliche Versorgung eines Kindes in der Kindertagesstätte.

Im Nordwesten Armeniens in Schirak, eine der ärmsten Regionen des Landes, liegt das kleine Dorf Sepasar mit rund 1.000 Einwohnern. Während ihre Eltern den ganzen Tag arbeiten müssen, um die Familie zu ernähren, verbringen die Kinder den Tag nicht mehr spielend auf den Straßen sondern spielen und essen mit den Betreuern und Betreuerinnen im Kindergarten.

Mittels der internationalen Zusammenarbeit der Gemeinde, der Caritas Armenien und der Caritas der Diözese Innsbruck wurde der, seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion nicht mehr betriebene, Kindergarten wieder instand gesetzt und bietet den Kindern von Sepasar nun einen geregelten Tagesablauf und ein warmes Mittagessen.

Das Gemeindebudget von Sepasar deckt zwei Drittel der Kosten des Kindergartens. Die Kosten für Spiele und Essen übernimmt die Caritas Innsbruck. Rund 20 Euro kostet die monatliche Versorgung eines Mädchen oder Buben im Kindergarten im Dorf Sepasar.
01.10.2014