Ecuador: Hilfe nach dem Erdbeben

Gemeinsam mit ADRA Österreich werden 733 betroffene Familien mit Nothilfe-Paketen versorgt.

Schätzungen zufolge sind rund 100.000 BewohnerInnen Ecuadors nach dem schweren Beben am 16. April 2016 auf Nothilfe angewiesen gewesen. 1.700 AdventistInnen vor Ort organisierten sich umgehend, sammelten und verteilten Tonnen an Kleidung und Nahrungsmitteln. Auch ADRA in Österreich sagte ihre Unterstützung für Familien in den am schwersten betroffenen Regionen zu.

Insgesamt wurden in wenigen Tagen 733 Hilfspakete an bedürftige Familien verteilt, ein Paket um 65 Euro enthielt Handtücher, Seife, Shampoo, einen Waschbeutel, Damenbinden, eine Haarbürste, einen Spiegel, einen Nagelzwicker, wichtigste Medikamente, Töpfe, Schüsseln, Besteck und Geschirrspülmittel.

ADRA unterstützte das Projekt mit 7.000 Euro.
11.05.2016