Im Einsatz für eine gesunde Umwelt

Die Umweltverschmutzung ist ein Problem der noch landwirtschaftlich geprägten philippinischen Provinz Rizal.

Die Metropolregion Manila mit zwölf Millionen EinwohnerInnen liegt auf Luzon, der größten Insel der Philippinen. Im Osten grenzt die Provinz Rizal an die Metropolregion.

Die Umweltverschmutzung ist in diesem dicht besiedelten Gebiet aufgrund schlechter Müll- und Abwasserentsorgung hoch. Dennoch ist Rizal noch landwirtschaftlich geprägt. Viele Jugendliche wandern in die Metropolregion aus, wo sie oft in den Slums stranden.

ASI (Asian Social Institute), Partnerorganisation der Dreikönigsaktion, arbeitet in Rizal an der Vision einer nachhaltigen Region. Jährlich werden 10.000 Bäume gepflanzt, Kompostanlagen und Recycling-Sammelstellen errichtet. Mittels selbst hergestellter "Bokashiballs", Lehmbällchen mit Mikroorganismen, werden Gewässer gesäubert.

Jugendlichen bringt ASI einen alternativen Lebensstil näher, der den Schutz der lokalen Umwelt betont und das Ansehen von Landwirtschaft und Fischerei wieder hebt. Mit den Jugendlichen werden Arbeitsperspektiven und regionale Wirtschaftsmöglichkeiten gesucht.
01.10.2014