Akuthilfe zum Schulanfang

Nicht alle Familien können sich anfallende Materialkosten zum Schulstart von bis zu 300 Euro pro Kind leisten.

Zwar hat in Österreich de facto jedes Kind die Möglichkeit, kostenlose Schulbildung bis zur Matura zu genießen, doch fallen jährlich allein Anfang September Materialkosten von bis zu 300 Euro an, die das Budget vieler Eltern überschreiten. Hinzu kommen Ausgaben wie für Schullandwochen und Ausflüge, Kleidung oder Mittagessen.

Die Diakonie hat sich deshalb stark gegen eine Deckelung der Mindestsicherung ausgesprochen. Denn viele Familien, die bereits in finanzieller Not sind, werden so zusätzlich belastet. Zudem sollten strukturell und sozial benachteiligte Schulstandorte mit extra Ressourcen gefördert werden. Andere Länder waren mit dieser "kompensatorischen Mittelzuteilung" bereits erfolgreich.

Dass karitative Organisationen ihre Aufgabe als "öffentliches Sprachrohr" für sozial benachteiligte Personen wahrnehmen, ist äußert wichtig. Ebenso notwendig ist es aber, akute Hilfe anzubieten. Daher hat die Stadtdiakonie Wien die "Aktion Schulanfang: Schulsachen für Kinder armer Eltern" gestartet und ein eigenes Spendenkonto zu diesem Zweck eingerichtet. Durch die finanzielle Unterstützung können Kinder und Jugendliche mit dem Allerwichtigsten für den Schulanfang ausgestattet werden.

Schultaschenaktion

Bis Ende August nimmt die Stadtdiakonie Wien auch gut erhaltene Schultaschen und andere Utensilien entgegen, die noch verwendet werden können. Dazu zählen zum Beispiel Federpennale, Turnsackerln, Jausendosen, Wassermalfarben, Stifte und Füllfedern. Bitte informieren Sie sich auf der Website der Stadtdiakonie Wien oder über die untenstehende Telefonnummer, ob gerade Sachspenden dieser Art entgegengenommen und verteilt werden.

Sachspenden-Annahme: Dienstag, 12-13 Uhr (nach telefonischer Voranmeldung)
Sachspenden-Ausgabe: Dienstag, 13-14 Uhr
Große Neugasse 42/1 1040 Wien
Telefon: +43 1/208 58 93
13.03.2017