Die Chance auf Bildung für Menschen mit Behinderung

Ziel des Caritas-Projekts ist es, die Zahl der Sonderschulen in Armenien zu reduzieren.

In Armenien haben nur sieben bis acht Prozent der offiziell 185.080 Menschen mit Behinderung eine Arbeitsstelle und können somit für sich selbst sorgen. Um auch Menschen mit besonderen Bedürfnissen die Möglichkeit zu geben, durch eine qualitätsvolle Schul- und Berufsausbildung Selbstständigkeit zu erlangen, soll ihnen der Zugang zu regulären Bildungsinstitutionen gewährt und die Zahl der Sonderschulen reduziert werden.

Die Schulen sollen mithilfe der Caritas der Diözese Innsbruck mit speziellen Rampen und Räumen ausgestattet werden, um den Schülern und Schülerinnen mit Behinderung den Zugang zu den Bildungsstätten zu gewähren. Als nachhaltiges Projektziel soll durch entsprechende Workshops zudem eine Einstellungs- und Bewusstseinsänderung der Bevölkerung herbeigeführt werden.
25.04.2017