Skip to main content

Die Boje

Niederschwellige Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche in akuten Krisensituationen.
P_ALT
die Boje Logo © Walter Grösel
Seit Oktober 2002 verfolgt der Wiener Verein folgendes Ziel:

"Unser engagiertes Team von PsychotherapeutInnen, FachärztInnen und klinischen PsychologInnen versucht, Kindern und Jugendlichen rasch und unbürokratisch in ihren Krisen beizustehen und ihnen zu helfen, Bewältigungsstrategien zu entwickeln, um mögliche Folgeerkrankungen zu verhindern bzw. zu mildern."

Spezialisiert ist das Ambulatorium auf minderjährige Mädchen und Buben, die unter einer schweren emotionalen Belastung leiden oder ein traumatisierendes Lebensereignis durchlitten haben. Der Verlust eines Elternteils oder nahestehenden Menschen durch Tod, eine schwere Erkrankung der Kinder selbst bzw. von Familienangehörigen, Mobbing, die Scheidung der Eltern, körperliche/seelische Gewalt oder Fluchterfahrung. Die Spannweite der zugrundeliegenden Problematiken ist groß. Individuelle Hilfe gefragt.

So vielfältig die Krisensituationen der jungen KlientInnen, so weitreichend auch die Angebote des Ambulatoriums. Angefangen von Krisenintervention erstrecken sich die Therapiemaßnahmen bis hin zu Kurzzeittherapie. Zusätzlich werden Eltern oder Bezugspersonen, wenn für notwendig erachtet, mitbetreut. 2019 suchten insgesamt 1.477 PatientInnen das Ambulatorium auf.

Die Angebote von Die Boje werden von fast allen Krankenkassen unterstützt und können mit e-Card in Anspruch genommen werden. Spenden, so hält der Verein fest, werden ausschließlich für Basiskosten wie Miete, therapeutische Arbeit und Strom eingesetzt. Die Spendeneinnahmen ermöglichen so z.B. den Einsatz von DolmetscherInnen.

Die Boje trägt seit 2018 das Österreichische Spendengütesiegel. Spenden an den Verein sind von der Steuer absetzbar.

Downloads