Skip to main content

Das Projekt "Tanz die Toleranz"

Ein Tanzprojekt für alle Menschen.
2007 startete Caritas Wien das Projekt "Tanz die Toleranz" mit über 250 TeilnehmerInnen, welche soziale, kulturelle und sprachliche Barrieren durch gemeinsame Tanz-Workshops überwinden wollten. Seither hat sich das Programm weiterentwickelt und tausende an Tanz interessierte Menschen erreicht. Unabhängig von Talent, Erfahrung, Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Religion, ethnischer Zugehörigkeit oder sozialer Herkunft lädt das Projekt Personen ein mitzumachen. "Über das Medium Tanz erschließen sich neue Möglichkeiten der Kommunikation und des Zugehörigkeitsgefühls. In den Proberäumen begegnen einander Menschen, die sonst 'aneinander vorbei leben'", hält Caritas Wien fest.

Die Ziele des Projekts definiert der Verein folgendermaßen:
  • Zugang zu Tanz für Alle
  • Begegnung schaffen
  • Bewegung ermöglichen
  • Barrieren und Hindernisse abbauen
  • Kommunikation durch Tanz
  • Abbau von Vorurteilen und Berührungsängsten
  • Erwerb bzw. Training von Sozialkompetenzen
  • Gesundheit, Beweglichkeit, Fitness auf körperlicher und mentaler Ebene

Die Proberäume befinden sich im Kulturhaus Brotfabrik, im zehnten Wiener Gemeindebezirk und in der Brunnenpassage, 1160 Wien.

Um die gesellschaftliche Teilhabe durch Tanz zu unterstützten bittet Caritas Wien unter dem Kennwort "Tanz die Toleranz" um Spenden.