Clownvisiten für die Kinder im reKiZ

Die Kinder-Neuro-Rehabilitations-Station in der Salzburger Universitätsklinik ist eine der sechs Kliniken, in denen die ClownDoctors Salzburg schwerkranken Kindern und Jugendlichen Besuche abstatten.

Die ClownDoctors Salzburg spielen eine besonders wichtige Rolle für schwerkranke Kinder bei ihrem Aufenthalt in einer Salzburger Klinik. Der Einsatz der Clowns unterstützt die Therapie der Kinder und Jugendlichen und beschleunigt ihre Heilung, denn "Lachen entspannt und lässt den Cortisolspiegel sinken".

Eine der Kliniken, denen die ClownDoctors Salzburg regelmäßig Besuche abstatten, ist das reKiZ - Neuro Rehabilitations Kinder Zentrum - der Univ. Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde. Die Kinder und Jugendlichen der Station leiden an schweren Krankheiten bzw. an durch Unfälle bedingten schweren Verletzungen des Gehirns und des Nervensystems und erhalten im reKiZ eine erstklassige medizinische Versorgung.

Clownvisiten im reKiZ

Über die Erstversorgung und die ganzheitliche Rehabilitation der Kinder hinaus, spielen die wöchentlichen Besuche der ClownDoctors Salzburg eine wichtige Rolle im Genesungsprozess der Mädchen und Jungen in der Kinderneurorehabilitationsstation. Im Zuge der Supervision und mittels eigener interner Workshops, wird die Arbeit der ClownDoctors mit den jungen PatientInnen als auch mit den Eltern laufend verbessert.

Da durch die Erweiterung der reKiZ-Station auf zehn Betten im Jahr 2015 eine zusätzliche Nachmittagsvisite der ClownDoctors benötigt wird, ist der Verein vermehrt auf Spendengelder angewiesen. Die jährlichen Projektkosten für den wöchentlichen Einsatz eines zusätzlichen Clownpaares betragen insgesamt 16.200 Euro - dies inkludiert 600 Euro für die Supervision und 15.600 Euro für insgesamt 104 Clown-Einzelhonorare á 150 Euro.
04.10.2016