ClownDoctors Salzburg

ClownDoctors Salzburg ©Walter Grösel ClownDoctors Salzburg ©Walter Grösel ClownDoctors Salzburg ©Walter Grösel ClownDoctors Salzburg ©Walter Grösel [1409740917800756.jpg]
© Walter Grösel

Bringen Lachen und Lebensfreude in Salzburger Spitäler.

Dr. Bonifazius Blödl, Dr. Edeltraud Quietschvergnügt, Dr. Tollpatsch oder Dr. Kathi Strophe: so heißen die ClownDoctors Salzburg. Sie sind keine Ärzte und Ärztinnen, sondern hauptsächlich SozialpädagogInnen, PsychologInnen und SchauspielerInnen, die nach einem Eignungstest zum Clown Doctor ausgebildet wurden.

Der Verein ClownDoctors Salzburg wurde 1994 gegründet und stellt den Spitälern im Bundesland Salzburg die Clowns kostenlos zur Verfügung.

Die ClownDoctors besuchen die schwerkranken PatientInnen während ihres Spitalaufenthalts. Dass Lachen die beste Medizin ist, ist eine jahrhundertealte Volksweisheit, oft unterstützen die humorvollen Stunden die Heilung. Im Jahr 2016 wurden 5.812 Patienten und Patientinnen im Rahmen von insgesamt 366 Einsätzen von den Clowns besucht, 2014 wurden erstmals auch Erwachsene zum Lachen gebracht.

Rund 124.000 Euro wurden im Jahr 2016 für die ClownDoctors Salzburg gespendet, 18 Prozent wurden davon für Spendenwerbung ausgegeben.

Die ClownDoctors Salzburg sind seit 2006 berechtigt das Österreichische Spendengütesiegel zu führen. Spenden an den Verein sind steuerlich absetzbar.

Sechs Kliniken in drei Salzburger Krankenhäusern

14 ausgebildeten Clowns, welche bei jedem Besuch aufs neue ihre psychische Belastbarkeit, ihr soziales Engagement und schauspielerisches Talent auf die Probe stellen, besuchen schwerkranke Kinder sowie erwachsene PatientInnen in drei Salzburger Krankenhäusern und sechs verschiedenen Kliniken/Stationen:
  • Landeskrankenhaus Salzburg - Univ. Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Kinder Neuro Rehabilitations Zentrum (reKiZ), Univ. Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie, Univ. Klinik für Radiotherapie und Radio-Onkologie
  • Christian-Doppler-Klinik Salzburg - Univ. Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie (tagesklinisch und stationär)
  • Kardinal Schwarzenbergsches Krankenhaus Schwarzach - Station für Kinder- und Jugendheilkunde
12.09.2017