CliniClowns Austria

CliniClowns Austria ©Walter Grösel CliniClowns Austria ©Walter Grösel CliniClowns Austria ©Walter Grösel CliniClowns Austria ©Walter Grösel [1409740914279932.jpg]
© Walter Grösel

War die erste Spitalclowns-Organisation in Europa.

Die CliniClowns Austria waren die Ersten in Europa, die die aus den USA stammende Idee der Spitalclowns aufgriffen. Die ersten CliniClowns traten im September 1991 im Wiener AKH auf, die Roten Nasen und die Clown Doctors Salzburg folgten 1994. Die CliniClowns Austria waren an der Gründung der CliniClowns Belgien, Holland und Moskau beteiligt.

2017 besuchten 70 CliniClowns, von Dr. Rotznase bis Dr. Seltsam, schwerkranke Kinder und Erwachsene in über 50 Spitälern und Geratriezentren in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und Vorarlberg im Zuge von insgesamt 1.677 Visiten.

"Die 'Clowntherapie' stellt eine additive Möglichkeit zur Schulmedizin dar, auf den Genesungsprozess positiv einzuwirken", formulieren es die CliniClowns auf ihrer Homepage.

Die CliniClowns sind älter, größer sind die Rote Nasen Clowndoctors, die Roten Nasen nehmen zehn Mal so viel an Spenden ein wie die CliniClowns. Für die CliniClowns wurden im Jahr 2017 884.000 Euro gespendet, nur 4% wurden davon für Spendenwerbung ausgegeben. Zum Vergleich: die Roten Nasen geben rund 25% ihrer Spendeneinnahmen für Werbung aus. Diese gute Bilanz erreichen die CliniClowns unter anderem durch langfristige Firmenpartnerschaften - so wird auch das Büro im 1. Bezirk kostenlos von einem Sponsor zur Verfügung gestellt.

Die CliniClowns sind seit 2001 Träger des Österreichischen Spendengütesiegels, Spenden an die CliniClowns können von der Steuer abgesetzt werden.
Der Verein CliniClowns Austria wurde im September 2018 zum Projekt des Monats gekürt. In einer farbenfrohen Filmreportage stellen Hubertus Zorell und Verena Vondrak-Zorell ihre Arbeit als Clowndoktoren vor.
03.09.2018