Childrenplanet

Childrenplanet ©Walter Grösel Childrenplanet ©Walter Grösel Childrenplanet ©Walter Grösel Childrenplanet ©Walter Grösel [1409740910538523.jpg]
© Walter Grösel

Der Verein aus Oberösterreich hilft Kindern in Kambodscha.

Im Sommer 2009 lernte Christian Gsöllradl-Samhaber auf einer Kambodscha-Reise den Bauern Long Lypo kennen. Eine Begegnung, die einiges in Bewegung brachte.

Long Lypo war während des Terrorregimes der Roten Khmer aufgewachsen. Er erlernte in seiner Jugend Englisch, obwohl das eigentlich verboten war. Vokabel schrieb er auf seine Arme, in unbeobachteten Momenten schob er die Hemdsärmel hoch. Seine Englischkenntnisse kamen ihm später zu Gute, er arbeitete als Übersetzter für die Regierung und für UNICEF. Als ihn der Oberösterreicher Gsöllradl-Samhaber traf, unterrichtete Long Lypo auf seinem Grundstück im Norden Kambodschas Kinder in Englisch. Auf Plastikplanen unter freiem Himmel.

Gsöllradl-Samhaber war beeindruckt vom Engagement des Mannes. Noch im selben Jahr gründete er Childrenplanet, um "Kindern in Kambodscha zu helfen und ihnen die Aussicht auf eine bessere Zukunft zu geben". Seither arbeiten die beiden eng zusammen, Gsöllradl-Samhaber ist heute hauptamtlicher Geschäftsführers des Vereins Childrenplanet. Alle anderen arbeiten ehrenamtlich im Verein.

Schon im Februar 2010 wurde in Kambodscha begonnen, ein Schulhaus zu bauen. In drei Klassenräumen findet nun ein regelmäßiger Unterrichtsbetrieb statt, zusätzlich zur öffentlichen Schule werden die Kinder in Englisch unterrichtet.

Alle Projekte in Kambodscha betreibt Childrenplanet gemeinsam mit Long Lypos kambodschanischer Organisation Evergreen Community.

Im Jahr 2016 nahm Childrenplanet 115.000 Euro durch Spenden, Erlöse und Einnahmen, Veranstaltungen und Sponsoringverträgen ein. Childrenplanet vermittelt auch Patenschaften in Kambodscha.

Das Österreichische Spendengütesiegel darf Childrenplanet seit 2013 führen, Spenden an den Verein sind von der Steuer absetzbar.
08.06.2017