Gesundheitsvorsorge in Mali

(abgeschlossenes Projekt)

Ausbildung für die Mitarbeiter von fünf Gesundheitszentren.

Bamako ist die Hauptstadt Malis, knapp zwei Millionen Menschen leben in ihr. Die Erzdiözese Bamako betreibt fünf Gesundheitszentren, deren Dienste sehr gefragt sind - auch bei der überwiegend muslimischen Bevölkerung. Das Erzbistum umfasst 10 Pfarreien auf über 80.000 km² mit in etwa 130.000 Christen.

Das Personal der Gesundheitszentren allerdings ist zu aus 85 % unausgebildet. Dies versucht das Projekt der Caritas Innsbruck zu ändern. Spezialausbildungen in den Bereichen Labortechnik, Schwangerschaft, Geburt, Kinderkrankheiten und HIV/AIDS sind vorgesehen. Zusätzlich sollen Praktika Wissen und Erfahrung des Gesundheitspersonal verbessern. Zudem will man die Zusammenarbeit zwischen den fünf Zentren intensivieren, die Verwaltung vereinheitlichen und den Qualitätsstandard an sich heben.
19.03.2015