Kinderzentrum in Konotop

(abgeschlossenes Projekt)

Das Projekt soll arme Kinder im Nordosten der Ukraine stark genug machen, ein normales Leben zu führen.

Die 100.000-Einwohner-Stadt Konotop liegt im Nordosten der Ukraine, nicht weit von der russischen Grenze entfernt. Die Region ist seit der Unabhängigkeit der Ukraine im Jahr 1991 von hoher Arbeitslosigkeit geprägt, Alkoholmissbrauch ist weit verbreitet.

Im Kinderzentrum der Caritas in Konotop werden die Kinder medizinisch versorgt und erhalten vier Mahlzeiten pro Tag. Viele Kinder sind unterernährt, wenn sie im Zentrum aufgenommen werden. Hier können sie sich wirklich satt essen und erhalten eine ausgewogene Ernährung. Ziel ist es, dass die Kinder trotz der elenden Lebensumstände stark genug werden, um ein normales Leben zu führen.

 
01.10.2014