Schulbildung für Kinder im Ostsenegal

(abgeschlossenes Projekt)

Ein Großteil der Bevölkerung Senegals kann weder lesen noch schreiben. Viele Familien können sich den Schulbesuch ihrer Kinder nicht leisten.

An zwei Schulstandorten, im Dorf Ngueen und der Provinzhauptstadt Tambacounda, finanziert die Caritas bedürftigen Kindern den Schulbesuch. Ein Großteil der unterstützten Kinder sind Halb- oder Vollwaisen, die übrigen stammen aus sozial schwachen Familien.

Die Schule in Ngueen befindet sich in einem sehr entlegenen Gebiet, dementsprechend niedrig ist die Einschulungsquote. Die Kinder müssen teilweise bis zu zehn km zur Schule zurücklegen, zu Fuß und zweimal täglich.
01.10.2014