Schulbau in Kenia

(abgeschlossenes Projekt)

Kenia hat zwei Amtssprachen: Englisch und Swahili, die am weitesten verbreitete Verkehrssprache Ostafrikas. Die meisten Mitglieder des Stammes der Borana sprechen keine der beiden Sprachen.

Das Dorf Baqaqa liegt in der Pfarre Maikona in der Chalbi Wüste, hauptsächlich besiedelt vom Stamm der Borona. Ohne Kenntnis der offiziellen Landessprachen bleibt ihnen vieles verwehrt. Umso wichtiger ist die Schulbildung für die Kinder der Borona.

In Baqaqa besuchen mittlerweile 130 Kinder die kleine Vorschule, welche 2007 errichtet wurde. Nicht viel mehr als eine Wellblechhütte eigentlich. Die Caritas plant einen Neubau der Schule: Ein Schulkomplex mit acht Klassenzimmern, Administration, Bibliothek, Speisesaal mit angeschlossener Küche so wie sanitären Anlagen soll entstehen.

In Toricha, ebenfalls in Maikona gelegen, gibt es eine Schule mit angeschlossenem Internat für Kinder aus nomadischen Familien. Dort ist der Bau eines zweiten Traktes mit Speisesaal und Küche geplant.
01.10.2014