Caritas-Jugendfarm in Rumänien

(abgeschlossenes Projekt)

Auf dem Bauernhof der Caritas können Straßenkinder, Obdachlose und Langzeitarbeitslose einen landwirtschaftlichen Beruf erlernen.

Die Lebensmittel für die Einrichtungen der Caritas Temesvar, die täglich 400 Menschen versorgt, werden im eigenen landwirtschaftlichen Betrieb, auf der so genannten Jugendfarm, produziert. Gemüse und Getreide werden angebaut, Schweine und Rinder gezüchtet. Auf der Farm gibt es eine Getreidemühle, eine Tischlerei, eine Käserei, eine Nudelfabrik und eine Werkstätte.

Auf der Caritas-Farm arbeiten 20 Fachkräfte mit Straßenkindern und Obdachlosen zusammen, die hier die Möglichkeit haben, einen Beruf zu erlernen.

Die Jugendfarm soll speziell Langzeitobdachlosen, die sich aktiv um einen Ausweg bemühen, eine Chance auf einen Neuanfang bieten.

16 erwachsene Klienten mit drei Kindern wohnen auf der Farm. Sie werden auch von einem Sozialarbeiter betreut.
01.10.2014