Hoffnung ernten

Ernährungssicherheit durch landwirtschaftliche Reformen in der DR Kongo.

1.250 Haushalte in fünf Dorfgemeinschaften der Projektregion Kabongo sollen durch dieses Projekt der Caritas profitieren. Durch landwirtschaftliche Reformen und Umstrukturierungen soll so entscheidend zu Ernährungssicherheit beigetragen werden.

Wesentlicher Teil der Projektarbeit ist die Installierung von 50 "Bauerngruppen" beziehungsweise landwirtschaftlichen Verbänden. Diese Gruppierungen sollen die Verwaltung verbessern, Fachwissen wird innerhalb der Gemeinschaft weitergeben. Schulungen und Kurse zu den Themen wie Kompostierung, Anbaumethoden, Lagerung und Tierhaltung werden abgehalten.

Zusätzlich wird durch das Projekt versucht, eine Sensibilisierung für Umweltschutz wie Bürgerrechte und -pflichten zu erreichen. Unterstützung erhalten diese landwirtschaftlichen Verbände durch ein neu geschaffenes Zentrum zur Saatgutvermehrung. Durch ein Mikrokredite-Programm sollen auch Silos und eine Mühle zur Weiterverarbeitung des Getreides finanziert werden.
19.07.2016