Hochwasserhilfe am Land

(abgeschlossenes Projekt)

Serbische Bauernfamilien leiden am meisten an den Folgen des verheerenden Hochwassers vom Mai 2014.

Das katastrophale Hochwasser, das Serbien im Mai 2014 heimsuchte, hat besonders die ländliche Bevölkerung getroffen. Bauernfamilien, die in Serbien ohnehin am unteren Ende der Einkommensleiter angesiedelt sind.

Um den betroffenen Landwirten wieder Hoffnung zu geben und eine möglichst rasche Rückkehr in ein normales Leben zu ermöglichen, hat die Caritas 200.000 Euro für ein Hilfsprojekt in Kooperation mit der Hilfsorganisation der serbisch-orthodoxen Kirche (Covekoljublje) zur Verfügung gestellt.

Damit werden benachteiligte Familien dabei unterstützt, ihre Häuser wieder bewohnbar zu machen und ihre Tiere zu versorgen, bis sie selbst wieder Futter produzieren können. Was aufgrund der der Kontamination der Böden mit Schwermetallen und Fäkalien wohl erst ab 2015 wieder möglich sein wird. 20 Tonnen an Rinderfutter wurden bereits an 156 Bauernfamilien verteilt.  

 
01.10.2014