Caritas der Diözese Feldkirch

Die Caritas ist neben der Firma ORS in Vorarlberg mit der Betreuung von Asylsuchenden beauftragt.

"Aufeinander zugehen" ist das Motto der Flüchtlingshilfe der Caritas in Vorarlberg. Vor allem in vier Bereichen ist man auf Unterstützung durch die Bevölkerung angewiesen.

Sachspenden

Sachspenden für Flüchtlinge sind in Vorarlberg bei einem der 400 Sammelcontainer möglich oder bei einem der fünf carla Shops im Ländle. Eine Liste der Standorte finden sie hier. Besonders gefragt sind Herrenschuhe, Winterbekleidung für Herren und Rücksäcke/große Taschen. Auch immer dringend benötigt werden Hausrat und Möbel zur Ausstattung von Wohnungen so wie Sportgeräte aller Art zur Freizeitgestaltung.

Kontakt und Sachspendenannahme:
Tel.: 05522 200-4300
E-Mail: sachspenden@caritas.at

Im Falle von Nahrung und Hygieneprodukten wird gebeten, ausschließlich die fertigen dm-Hygienepakete und die Sutterlüty-Lebensmittelpakete zu kaufen. Sie zahlen lediglich den Großhandelspreis und müssen die Pakete nicht selbst liefern. Falls Sie aber dennoch Produkte haben, die Sie spenden möchten oder eine Privataktion planen, bittet die Caritas Vorarlberg um Rücksprache: kontakt@caritas.at

Wohnraum

Im Rahmen der Grundversorgung stellt die Caritas in Vorarlberg Asylsuchenden Wohnraum zur Verfügung. Falls Sie Flüchtlingen ein sicheres Zuhause auf Zeit ermöglichen wollen, hilft Ihnen die Caritas gerne. Bei Quartieren bis 24 Flüchtlingen ist in Vorarlberg die Caritas ihr alleiniger Ansprechpartner, bei größeren Quartieren ist das Land Vorarlberg zuständig. Zudem gibt es seitens der Caritas in Kooperation mit dem Land eine zusätzliche Website für Wohnraumspenden.

Auch anerkannten Flüchtlingen, also Menschen mit positivem Asylbescheid, die längerfristige Wohmöglichkeiten suchen, können Sie eine Wohnung oder ein Haus zur Verfügung stellen. Sie können im Formular eine Vermietungsdauer von einem, drei oder mehr als drei Jahren auswählen.

Allgemeiner Kontakt Objektmanagement:
E-Mail: wohnungen@caritas.at

Kontakt Erwachsene und Familien:
Mag. Judith Schwald
Telefon: 0676/884 205 762
E-Mail: judith.schwald@caritas.at

Kontakt Betreuung Jugendliche:
Cornelia Neuhauser
Telefon: 0676/884 205 880
E-Mail: cornelia.neuhauser@caritas.at

Nachbarschaftshilfe

Der Mensch braucht eine sinnvolle Beschäftigung. Nicht nur damit der Tag vergeht, sondern vor allem für sein Selbstwertgefühl. Asylwerbern ist es allerdings vor Abschluss ihres Verfahrens rechtlich verboten zu arbeiten.

Dieses Projekt der Caritas versucht die Flüchtlinge vor Lethargie, Langeweile und Depressionen zu bewahren und schafft zudem soziale Kontakte und baut Vorurteile ab. Wenn Privatpersonen Hilfsdienste benötigen - etwa im Haus oder Garten -, kann man einen Flüchtling dafür engagieren.

Als "Bezahlung" für die geleistete Tätigkeit wird eine zweckgebundene Spende entrichtet. Denn Asylwerber dürfen laut Ausländerbeschäftigungsgesetz ja nicht arbeiten und somit auch nicht bezahlt werden.

Kontakt Nachbarschaftshilfe:
Telefon: 05522/200-1796
E-Mail: nachbarschaftshilfe@caritas.at
Mo.-Fr. 8-12 Uhr

Freiwilliges Engagement

Freiwilligen bietet die Caritas ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Deutsch-Nachhilfe, Ausflüge, Mentoren-Programme und vieles mehr können die Integration der Flüchtlinge massiv verbessern. Ohne Ehrenamt wären viele Projekte nicht durchführbar.

Kontakt Ehrenamt:
Denka Mujkanovic Subasic
Telefon: 05522/200-4033
E-Mail: denka.mujkanovic@caritas.at
13.09.2016

weitere Suchergebnisse: