Kinderdorf für Kinder mit Behinderung

Die Caritas hat in Gomel, der zweitgrößten Stadt Weißrusslands, das erste private Kinderdorf errichtet.

In Gomel, der zweitgrößten Stadt Weißrusslands, hat die Caritas das erste private Kinderdorf für Kinder mit Behinderungen in Weißrussland errichtet. Hier, im Südosten des Landes, können 60 Kinder in Würde großwerden.

In staatlichen Heimen ist die Situation trotz einiger Verbesserungen nach wie vor trist. In den staatlichen Heimen werden 200 bis 300 Kinder zusammengepfercht. Oft wird die vorgeschriebene Kalorienanzahl nicht eingehalten oder es fehlen die dringend benötigten Medikamente.

Die Caritas Gomel will all das besser machen. Das Heim für Kinder mit Behinderung soll ein Modellprojekt für das ganz Weißrussland sein: Die Kinder können in familienähnlichen Gruppen leben, erleben Wärme und Geborgenheit. Die Betreuerinnen im Kinderdorf in Gomel wurden alle in Polen ausgebildet.

Spendenhinweis

Dieses Caritas-Projekt läuft unter dem allgemeinen Verwendungszweck "Not in Weißrussland", mit Ihrer Online-Spende unterstützen Sie also nicht mit Sicherheit das beschriebene Hilfsprogramm. Die Organisation entscheidet nach Bedarf darüber, welchem der "Not in Weißrussland"-Projekte Ihre finanzielle Unterstützung zugute kommen wird.

Über die Caritas-Website haben Sie lediglich die Möglichkeit, einen Betrag von 25, 50 oder 100 Euro zu spenden.
20.07.2016