Wasserspeicher für Burkina Faso

(abgeschlossenes Projekt)

Fehlende Niederschläge führen immer wieder zu Dürren und Hunger. Künstlich angelegte Wasserspeicher sollen Abhilfe schaffen.

Wasser ist überlebensnotwendig. Ohne Wasser gibt es keinen Ackerbau, keine Viehzucht. Duch den Bau von sogenannten "Boulis" will die Caritas Tirol die Wasserversorgung nachhaltig sichern.

Ein "Bouli" ist ein künstlich angelegter Wasserspeicher mit einem Durchmesser von 50 bis 70 Metern und einer Tiefe von sieben bis neun Metern. In der Regenzeit sammeln sich so bis 24.000 Kubikmeter Regenwasser.

An den Ufern dieses künstliches Sees wurde das Land in Gartenparzellen eingeteilt, welche die Dorfbewohner landwirtschaftlich nutzen. Dadurch kann der Eigenbedarf der Familien gedeckt werden, Überschüsse werden am Markt verkauft.

Zusätzlich erhielten die unterstützten Familien Saatgut, Setzlinge und landwirtschaftlichen Geräte. Dieses Projekt wurde in Region Baraboulé schon erfolgreich getestet und soll nun ausgeweitet werden. Der Bau eines solchen "Bouli" kostet 110.000 Euro. Dank der Spenden konnten bereits zwei errichtet werden.
01.10.2014