Blindenführhunde

Ein ausgebildeter Blindenhund kostet 30.000 Euro.

Blindenführhunde sind nicht billig. Ein ausgebildeter qualitäts- und teambeurteilter Blindenführhund kostet ca. 30.000 Euro. Sie werden in Österreich in vier Blindenführhunde-Schulen ausgebildet. Laut Blindenverband sind in Österreich zwischen 100 und 120 Personen mit ausgebildeten Blindenführhunden unterwegs.

Ob und wie viel die öffentliche Hand für die Anschaffung eines Blindenführhund zahlt (bis zu 100%), hängt in Österreich von vielen Faktoren ab, beispielsweise welchem Sozialversicherungsträger man angehört, in welchem Bundesland man wohnt oder ob man berufstätig, pensioniert oder in Ausbildung ist.

Rechtsanspruch auf Finanzierung eines Hundes haben Personen, auf die das Kriegsopferversorgungsgesetz (KOVG), das Opferfürsorgegesetz, das Heeresversorgungsgesetz (HVG) oder das Verbrechensopfergesetz angewendet werden kann.

Der BSVÖ bietet Informationen rund um das Thema Blindenführhunde und vernetzt auch Führhunde-HalterInnen zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch.
12.03.2019