Bildung für Kinder in St. Louis

Seit 1990 unterstützt die Caritas St. Pölten Kinder in der senegalesischen Stadt Saint-Louis.

Das Leben im ländlichen Senegal ist für viele Familien kaum tragbar. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze, sie leiden unter Hunger und können ihre Familie nicht über Wasser halten. Arme KleinbäuerInnen schicken ihre Kinder mit Hoffnung auf eine bessere Zukunft in die Städte. Die Kinder sollen in den Ballungszentren sowohl Bildung als auch eine bessere Versorgung finden - oft vergeblich.

Viele der weggeschickten Kinder landen in den Städten auf der Straße - beispielsweise in St. Louis an der nordwestlichen Küste Senegal, einer Stadt mit über 200.000 EinwohnerInnen. Sie sind komplett auf sich allein gestellt, müssen betteln um an Essen zu kommen und besitzen zudem selten eine Geburtsurkunde. Ihr Gesundheitszustand ist den Umständen entsprechend oft sehr schlecht, sie haben keine Möglichkeit in die Schule zu gehen und medizinische Versorgung fehlt vollkommen.

Mit dem Projekt 2015 gestarteten "Bildung macht stark!" der Caritas St. Pölten werden senegalesischen Straßenkindern in der Stadt St. Louis unterstützt. Den Kindern wird durch Schulmaterialien und Kleidung, den Besuch einer Grundschule, Nachhilfe, Essen bei Gastfamilien und medizinische Versorgung geholfen ihre Zukunft zu verändern. Zudem werden auch Geburtsurkunden ausgestellt.
04.09.2019