Skip to main content

Bildung & Mahlzeiten in Kahalé

Ein Lernzentrum für benachteiligte Kinder soll Chancen ermöglichen.
13 Kilometer von der libanesischen Hauptstadt Beirut entfernt liegt das Bergdorf Kahalé. Rund 13.000 EinwohnerInnen besiedeln das Gebiet, viele von ihnen verzweifelt. Denn die anhaltende Wirtschaftskrise erschwert das Leben im Libanon. Massive Inflation, extrem hohe Arbeitslosigkeit und Versorgungsengpässe zeichnen den Alltag der Familien in der Bergregion. Junge Mädchen und Buben leiden stark unter den Auswirkungen. Die Hoffnung auf eine bessere Zukunft schwindet mit der schlechten Bildungssituation immer mehr. "Aufgrund der Wirtschaftskrise können staatliche Dienstleistungen im Libanon nicht mehr ausreichend bezahlt werden und die öffentliche Schulbildung lässt somit sehr zu wünschen übrig. Die immer ärmer werdenden Familien können sich jedoch private Schulen nicht leisten", so Jugend Eine Welt zur Situation im Projektland.

Mithilfe eines Lernzentrums sollen die Zukunftschancen für den Nachwuchs nun nachhaltig verbessert werden. Gemeinsam mit lokalen PartnerInnen möchte Jugend Eine Welt qualitativ hochwertigen Nachhilfeunterricht zur Verfügung stellen und warme Mahlzeiten für die SchülerInnen sichern. Vor allem in den Wintermonaten soll das Zentrum zudem als warmer "Ort der Geborgenheit für die benachteiligten Kinder" dienen. Unter dem Kennwort "Hilfe für Kinder im Libanon" kann für das Projekt gespendet werden.