Betreuungszentrum St. Augustin in Rumänien

In der Einrichtung der Caritas werden 24 junge Menschen mit Behinderung betreut.

Trotz einer niedrigen Arbeitslosenrate von nur 7 Prozent, steht ein Großteil der Bevölkerung Rumäniens vor finanziellen Schwierigkeiten. Das monatliche Durchschnittseinkommen von etwa 395 Euro reicht kaum aus, um das Überleben zu sichern. Jede/r vierte EinwohnerIn lebt deshalb in Armut. Unter diesen Umständen haben es Menschen mit Behinderung besonders schwer. Es sind kaum staatliche Einrichtungen oder Fördergelder vorhanden, um die Familien zu unterstützen. Zudem fehlt es an finanzieller Unterstützung für die Betreuung und Behandlungen.

Das Caritas-Zentrum St. Augustin bietet Menschen mit Behinderung und Familienangehörigen eine Anlaufstelle. Neben Beratungsangeboten für Eltern und Erwachsene, betreuen drei Behindertenpädagoginnen 24 junge Menschen mit Behinderung vor Ort. Massagen, Heilgymnastik, persönliche Beratung in Bezug auf Hygiene und Haushaltstätigkeiten und Maltherapie sollen den Menschen helfen ein selbstständiges Leben führen zu können.

Mit einer Spende von 125 Euro im Monat wird ein Betreuungsplatz im Tageszentrum St. Augustin gesichert.
11.06.2019