Kindergärten in indischen Slums

(abgeschlossenes Projekt)

Der Entwicklungshilfeklub fördert ein Hilfsprojekt in Indien, um Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren einen Betreuungsplatz in einem der 20 Kindergärten zu ermöglichen.

Die Partnerorganisation Community Action for Development (CAD) arbeitet seit bereits 32 Jahren mit dem Entwicklungshilfeklubs zusammen. Das Hilfsangebot von CAD kommt im Speziellen dann zum Einsatz, wenn Frauen aus ländlichen Regionen Indiens auf der Flucht vor Hunger und Verfolgung in größere Städte ziehen und dort in einem der zahlreichen Slums landen. Ein überwiegender Anteil dieser Frauen sind Mütter, die für die Versorgung ihrere Familien arbeiten müssen, die sich eine Betreuung ihrer Kinder jedoch nicht leisten können.

Mit der Unterstützung von CAD erhalten diese benachteiligten Kinder rund um die Großstadt Nagpur im zentralen Indien einen Kindergartenplatz und eine qualitätsvolle Betreuung, während ihre Mütter ihrer Arbeit nachgehen können. In den Kinderbetreuungstätten - sogenannten Balwadis - nehmen die Burschen und Mädchen im Alter von drei bis fünf Jahren an Vorschulunterricht teil und werden mit einer Jause und einem warmen Mittagessen versorgt. Auch eine medizinische Versorgung wird in den Zentren geboten, Kinder besonders marginalisierter Familien erhalten überdies Kleidung von CAD.

Täglich von neun bis zwölf Uhr werden die Kindergartenkinder in den insgesamt 20 Tagesstätten betreut. Fünf der Balwadis werden von CAD koordiniert, die übrigen 15 werden von anderen Organisationen geführt und von CAD vielseitig mitunterstützt. Das Projekt wird von der lokalen Schulbehörde und von lokalen Spendern teilfinanziert, der Entwicklungshilfeklub wurde um seine Mitfinanzierung gebeten.

Mit 1.786 Euro für das Jahr 2016 können Unterrichtsmaterialien für 400 Vorschulkinder in 20 Balwadis sowie anteilsmäßig die Gehälter der Sozialarbeiterinnen finanziert werden.
05.04.2016